Warum soll ich fasten gehen?

Warum Heilfasten so gesund ist – Video

Schon vor langer Zeit wurde die heilende Wirkung des Fastens erkannt. Das freiwillige Fasten hat immer eine spirituelle, eine medizinische und eine sozialpolitische Dimension gehabt. Es entwickelte sich eine lebhafte Bewegung des medizinischen Fastens mit Schulen, die das Fasten naturheilkundlich und ganzheitlich zur Prävention und Therapie chronischer physischen Krankheiten aber auch von psychischen Lebenskrisen praktizieren. Vor allem bei Herz- und Leberleiden, Magen- und Darmkrankheiten, Rheumatismus, Asthma und Migräne hat sich das Fasten bewährt.

Ziel der Fastenbehandlung für Gesunde ist es, den Geist aufnahmebereiter zu machen. Körper und Geist sollen beim Fasten entrümpelt und die Selbstheilungskräfte der Natur wieder angeregt werden. Ziel dieses Fastens ist es also nicht allein, durch Gewichtsabnahme dem „aktuellen Schönheitsideal vom schlanken, jung-dynamischen und sportlichen Menschen näher zu kommen“, sondern das innere Gleichgewicht durch eine ganzheitliche Umstimmung zu erreichen. Fasten führt zu intensivem seelischem Erleben und kann eine bereichernde Selbsterfahrung sein.

Durch Fasten kann das ICH gestärkt und das Gefühl der Unabhängigkeit erlebt werden. Die Sensibilität für Eindrücke und Gedanken wird erhöht und die Konzentrationsfähigkeit verbessert. Es kommt, so schildern Fastende, zu einer stärkeren Bewusstseinsklarheit und das Lebenstempo verlangsamt sich. Das führt zu Abbau von Stress im Alltagsleben. In ausgewählter Atmosphäre und sehr individuell persönlicher Betreuung in Kleingruppen werden Sie nach der Fastenwoche frischer, stärker, erholter, tiefenentspannter, motivierter und glücklicher in den Alltag zurückkehren – für Ihre lebendige Gesundheit!

adult-backlit-beach-1000445